Shoah

Modell des Denkmals

Im Gedenken an die Juden, die in Frankreich deportiert wurden und in Ausschwitz ermordet wurden

Die Symbolik des Werks

Ich wollte in dieser Skulptur eine Gruppe von Kindern darstellen, die aneinander gepresst sind, mit einem riesigen quaderförmigen Block über ihren Köpfen. Dieser Block repräsentiert die blinde und unmenschliche Kraft, die sie erdrücken und zu Asche reduzieren wird.

Gewöhnlich werden Skulpturen nach einem pyramidischen Schema konstruiert, mit der Spitze oben. Der bekannteste Prototyp ist „La pieta“ von Michelangelo, denn wenn man jene Linien nachzeichnet, die auf die äußeren Punkte der Skulptur treffen, stößt man auf jenes pyramidische Modell, das das Aufsteigen zum Himmel und die Spiritualität symbolisiert.
In diesem Modell des Denkmals sind in entgegengesetzter Weise die äußeren Linien in einen Quader eingepasst, eine schwere und ausweglose Masse, denn, wenn man sich am Leben der Kinder vergeht, so ist man am äußersten Ende des Barbarischen, jenseits einer möglichen Vergebung. Ich wollte auf dieser Skulptur keine spezifisch jüdischen Symbole in Erscheinung treten lassen, denn es ist zuallererst ein menschliches Drama, denn ein Kind bleibt ein Kind, was auch immer seine Religion und seine Hautfarbe sei. Die für das Denkmal vorgesehenen Dimensionen sind eine Höhe von 3,2 Metern, eine Breite von 2 Metern und eine Tiefe von 1,5 Metern. Die Höhe dieser Skulptur ist derart bestimmt worden, dass der Zwsischenraum, der zwischen dem oberen Block und der Basis besteht, einen Raum von 1,4 Metern übrig lässt, damit die verschiedenen Kinder in natürlicher Größe dargestellt werden können.